Fohlenaufzucht

 

Alltag der Fohlen, Absetzer und Jährlinge:

 

Die Jungtiere verbringen ihre Sommermonate möglichst 24 h auf großen, massiv eingezäunten und gepflegten Koppeln, die sich alle in Sichtweise des Hauses befinden sowie über einen natürlichen Witterungsschutz oder solide Unterständen verfügen. Sie werden täglich 1-2 x kontrolliert und auch dort bei Bedarf individuell zugefüttert.

 

Im Winter teilt sich der Nachwuchs in 2-er Gruppen eine Laufbox mit Stallgassen- und Außenfenster, die täglich gemistet wird.

Morgens und abends erhalten alle Pferde - dem Alter angepasst - hochwertiges Müsli, Hafer, zzgl. Mineralfutter sowie mehrfach am Tag große Portionen Heu, auch auf den Ausläufen. Damit ebenso die rangniedrigeren Tiere ihre individuelle Ration erhalten, werden die Fohlen für die Kraftfutteraufnahme angebunden. 

Nach dem Fressen verlassen sie dann geführt den Stall und kommen auf eine große Winterweide oder befestigte Paddocks. Dort können sie ihren Spiel- und Bewegungstrieb beliebig ausleben, bevor sie am späten Nachmittag / Abend wieder ihre Box beziehen, die dann mit gutem Stroh eingestreut ist.

 

Durch diesen, vor allem in der Winterzeit entstehenden intensiven menschlichen Kontakt

erlernen die Jungtiere in ihrer Aufzucht spielerisch das Fohlen-ABC (Hufe geben, Führen, Anbinden, akzeptieren v. Maulspritzen - Wurmkur, Besuch des Schmieds.....).

 

Trakehner aus Rheinland-Pfalz / RLP

 Pferdezucht - Fohlenaufzucht - Pensionsstall - Verkaufspferde

(Nachwuchspferde z.B. Dressurpferde, Freizeitpferde, Fohlen o. ä.)  

Fam. Reitz, Dorfstr.2, 56288 Braunshorn, Hunsrück, zwischen Koblenz und Mainz, ebenso Nähe Frankfurt, Wiesbaden

Tel: 06746-1865, Mobil: 0157-58382384

Datenschutzerklärung         Impressum